©2014 Christina Horn
 

Methoden: Kinesio Taping

Was versteht man darunter?

abmessen vor dem AnlegenDie Anwendung der Kinesio-Taping-Therapie basiert auf den Prinzipien der Kinesiologie, woraus auch der Name abgeleitet ist.
Die Kinesio-Taping-Methode fördert den körpereigenen Heilungsprozess und nimmt positiven Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Körpers.
Eines der primären Ziele der Methode ist es, die Muskulatur zu unterstützen ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Damit unterstützt das Tape nicht nur die Muskelfunktion sonder auch die Blut- und Lymphgefässe in ihrer Funktion.

 

Indiziert für Kinesio Taping sind:

anlegen des Kinesio Tapes• HWS-Syndrom (muskuläre Hypertonie,
  Arthrose, Kopfschmerzen)
• Cervico Brachialgie (Carpal-Tunnel-
  Syndrom, Epicondylitis)
• LWS-Syndrom (ISG-Blockierung,
  Ischialgien, Diskusprolaps)
• Postoperative Nachsorge
• Skoliosen
• Impngment-Syndrom
• Schulterluxation
• Arthorose
• Gelenkdistrosionen
• Spastiken
• Lähmungen
• Polyneuropathien
• Harninkontinenz
• Dysmenorrhoe
• Ödeme
• Hämatome
• Migräne
 

Kontraindikationen für Massagen sind:

• ansteckende und nässende Hauterkrankungen
• akute Entzündungen
• Pilzerkrankungen
• akute Infekte und fieberhafte Erkrankungen
• offene Wunden